Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 24 von 94 Beiträgen.
Seite erstellt am 16.4.24 um 16:23 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Kohelet83
Datum: Montag, den 4. Juli 2005, um 14:37 Uhr
Betrifft: Bitte den Zusammenhang beachten, bitte.

Binden und Lösen bezieht sich einfach nicht auf Ehe und Scheidung. Das legt die deutsche Übersetzung leider einfach nahe, aber diese Begriffe SIND NICHT auf die Ehe bezogen.
"Deses" und "Lyses" (sorry, nur Lautschrift aus dem Griechischen) sind die Verben.
Wie ich weiter oben schon geschrieben habe, kommen diese Worte aus der rabbinischen Rechtssprechung und werden auf Petrus, als erster unter den Aposteln umgemünzt. Und nocheinmal: Schau dir doch den Gesamtkontext der Perikope an. Wieso sollte es hier um die EHE (!) gehen??? Das wär’ völlig dilletantisch und aus dem Zusammenhang gefetzt. (entschuldige meine flappsige Wortwahl)
Es geht um das Messiasbekenntnis des Petrus und seine Stellung innerhalb der nachösterlichen Gemeinde. Das Evanglium reflektiert die Zeit der Urgemeinde und verbindet diese mit dem Wirken Christi; ein Evanglium ist in erster Linie bitte kein Geschichtsbuch. Wenn man was zu gesellschaftlichen Kategorien suchen will, dann sollte man sich primär an die nt Briefe halten.
Abgesehen davon folgt unmittelbar auf diese Stelle die erste Leidensankündigung (!) (weiters die Nachfolgefrage und die Verklärung [!]), das ist kein Zufall, dass all diese Stellen in dieser Verbindung miteinander stehen. Auch die vorige Perikope thematisiert keinerlei gesellschaftliche Ordnungen, sondern die Wahrheit der Lehre Christi im Bezug auf des Gottesreich (noch weiter vorher die Brotvermehrung, ebenso bezogen auf die eschatologische Wirklichkeit). Eine Aussage über die EHE wäre derart deplatziert an dieser Stelle. Was hätte die Ehe zwischen dem Messiasbekenntnis und der Leidensankündigung, die auf Tod, Auferstehung und Erlösung abzielt, verloren??? Das widerspricht einfach jeder exegetische Logik und ist meines Erachtens ein schlimmer Fall von isolierter Betrachtung einzelner Schriftworte, die aus dem Zusammenhang gerissen, missgedeutet und verabsolutiert werden.

Würd mich freuen, wenn du noch weitere Stellen (bitte nur aus der Bibel) anführen könntest, die die ewige Ehe thematisieren. Da diese Ansicht in der mormonischen Lehre von zentraler Bedeutung ist, wird sich wohl noch was - auch in der Bibel - finden lassen, oder?

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de