Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 19 von 94 Beiträgen.
Seite erstellt am 16.4.24 um 16:17 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Kohelet83
Datum: Montag, den 4. Juli 2005, um 13:47 Uhr
Betrifft: Verständnis von Ewigkeit

Also kann ich die Ewigkeit als Verlängerung des Diesseits verstehen, wo es Zeit, Ort und Raum gibt? Denn anders würde eine Ehe wohl nur schwer zu vollziehen sein. Wenn dem aber so ist, dann ist das kein Himmel, sondern eine weitere Welt, wie die unsere, nur eben besser. Aber keine neue Welt, jenseits unserer Vorstellung.
Man darf sich m.E. nicht vorstellen, dass man von seiner Familie entrissen wird und dann alleine im Himmelreich herumgeistert, aber die Wirklichkeit bzw. die Kategorie der Ehe wird nicht mehr sein.
Man kann sich weiters nicht an den Worten aufhängen, meiner Meinung (und vermutlich anderer auch). Die Aussage der beiden Zitate aus Mt und Lk zielen auf eine Wirklichkeit ab, sie wollen diese illustrieren und somit zeigen, dass weltlich Kategorien dort nicht mehr sein werden. Der Himmel ist das "ganz andere", so wie Gott der "ganz andere" ist.

MfG

P.S.: Jesus wollte keine "neue" Religion, er verstand sich in der Kontinuität zum Judentum und zum Alten Testament. Dass eine neue Religion daraus geworden ist, war wohl kaum seine primäre Absicht, sondern die Folge des menschlichen Verhaltens seiner Nachfolger und derer die seinem Ruf nicht folgten.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de