Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 7 von 16 Beiträgen.
Seite erstellt am 5.12.22 um 13:14 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: Desi
Datum: Mittwoch, den 27. April 2005, um 16:58 Uhr
Betrifft: Du hast sicher recht Renate

wenn man als Erwachsener neu hinzu kommt, dann fällt es einem vielleicht leichter ohne Schaden wieder heraus zu kommen.

Es ist alles nur eine Frage dessen, wie weit ich mich auf die Kirche einlasse. Wenn ich mich selbst da wohl fühle, aber von den Mitgliedern mehr oder weniger hinaus geekelt werde, dann kann ich mir gut vvorstellen das man dann depressiv wird.

In Utah sieht das vielleicht anders aus, da sind doch hauptsächlich "hineingeborene" Mitglieder depressiv. Meisten doch aus dem Grund, weil sie erkennen, das das alles um sie herum nur Schein und nicht Sein ist. Sie sehen aber oft keinen Weg aus diesem Teufelskreis.
Denke das dies auch auf langjährige Mitglieder zutreffend ist.

@ supernova - ja genau den meine ich und da wundert es mich eigentlich, das der Mann noch am Leben ist. Doch da liegt es nicht nur an der Kirche sondern auch an Faktoren ausserhalb, wie einer immer schon extrem dominaten Frau und einer ebenso dominaten Mutter + Schwiegermutter. Die vielen Kinder tun natürlich das übrige dazu. Ebenso das er nicht soviel verdienen kann wie ihm die Kinder kosten pp. Die Frau ist ja auch nicht gerade anspruchslos d.h. die will mehr haben als er ihr geben kann denn das Ansehen zählt für sie mehr als seine Gesundheit.
Das liegt aber definitiv nicht an der Kirche - sie war schon immer so.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de