Das Exmo-Diskussionsforum

Beitrag 2 von 26 Beiträgen.
Seite erstellt am 27.6.22 um 23:34 Uhr
zur Nachrichtenliste
der Beitrag:
Verfasser: SvenB
Datum: Montag, den 4. April 2005, um 14:30 Uhr
Betrifft: Nein es macht keinen Sinn

>Macht es überhaupt Sinn, ein aktiver Heiliger der Letzten Tage zu sein, wenn man zum Beispiel nicht daran glauben kann, dass das Buch Mormon auf geschichtlichen Tatsachen beruht? Oder dass die buchstäbliche Übertragung von Priestertümern und Schlüsselvollmachten durch lange verstorbene Persönlichkeiten wirklich buchstäblich passiert sind?

Sinn würde es erst machen, wenn die Kirche dir zugesteht nicht daran zu glauben. Das werden sie nicht tun. Du kannst natürlich deine eigene Moral entwickeln und dein Gewissen dahingehend schulen, dass du die Kirche nicht mehr als Authorität akzeptierst. Das hat aber weitgehende Folgen und würde zu vermehrtem Lügen führen, was auch nicht weiter schlimm wäre, wen du dir deine eigenen Regeln aufstelltst.

Aber mal weg von der Theorie: Nein, es funktioniert nicht, weil du ständig im Zwiespalt lebst und dich mir unsinnigen Lehrsätzen und Meinungen auseinandersetzen musst. Ich glaube ein solches Leben würde dich Jahre deines Lebens kosten.

Allerdings könnte man es auch mathematisch und völlig unemotional versuchen:

1. wie stark ist die Belastung, wenn du dich gegen die Kirche entscheidest? also mit der Familie etc.

2. wie stark ist die Belastung, wenn du Dinge lebst, an die du nicht glaubst?

Wenn deine Familie durch einen Austriit zerstört wird, kann dich das stärker belasten als eine falsche Religion. Hört sich zwar komisch an, aber ist durchaus möglich.

zur Nachrichtenliste
auf diesen Beitrag antworten:

nicht möglich, da das maximale Themenalter erreicht wurde.

zur Nachrichtenliste
das Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge in diesem Themengebiet: zur Nachrichtenliste
die neuesten Beiträge außerhalb dieses Themengebietes: zur Nachrichtenliste
zurück
www.mormonentum.de